Pocket Silver Vergrößern

Pocket Silver

275_791092433

Neuer Artikel

Pocket Silver

Mit Pocket Silver® können Sie auf einfachste Weise selbst kolloidales Silber zuhause herstellen.

Mehr Infos

350.00 CHF zzgl. MwSt.

1 kg

Mehr Infos

Pocket Silver

Mit Pocket Silver® können Sie auf einfachste Weise selbst kolloidales Silber zuhause herstellen. Die Wirkung von Silber gegen Bakterien und Pilze ist schon seit tausenden von Jahren bekannt, aber erst die moderne Technik macht die Herstellung kolloidalen Silbers möglich. Mit Pocket Silver® nehmen Sie diese Technik mit nach Hause, auf Reisen und zu Freunden. Normales Leitungs- oder Mineralwasser, ein Glas und Pocket Silver®, mehr ist nicht notwendig, um jederzeit Ihr eigenes kolloidales Silber herzustellen!

 Als kolloidales Silber bezeichnet man winzigste Silberpartikel, die in Wasser gelöst sind. Der Vorteil gegenüber Silbersalben und dergleichen besteht dabei darin, dass die Oberfläche bei gleichem Volumen stark vergrössert und die Wirkung des Silbers dadurch maximiert wird.
 

Silber hat nachweislich eine starke antibiotische und antimykotische Wirkung, die schon seit alters her bekannt ist, aber auch in der modernen Schulmedizin gibt es einen Platz für silberhaltige Präparate. So enthalten z.B. Brandsalben häufig Silber, um Infektionen zu vermeiden, und Silber wird eingesetzt zur Trinkwasserentkeimung.


Während die Wirkung kolloidalen Silbers derjenigen von pharmazeutischen Antiinfektiva oft in nichts nachsteht (sie teilweise übertrifft), so sind ganz im Gegensatz zu diesen Pharmaprodukten von Silber keine schädlichen Nebenwirkungen bekannt. Silber darf sogar als Nahrungsmittelzusatz (E174) verwendet werden.

Kolloidales Silber kann sowohl oral eingenommen als auch direkt auf bestimmte Hautstellen oder Wunden aufgebracht werden. Vor der erstmaligen Anwendung sollte auf jeden Fall mit einer Fachperson diskutiert werden, wie und ob Sie kolloidales Silber verwenden dürfen. Sollten Sie gegen üilber allergisch sein, müssen Sie auf eine Anwendung verzichten. Insbesondere bei der Einnahme von Medikamenten sollte die Anwendung kolloidalen Silbers mit dem betreuenden Arzt oder Apotheker abgesprochen werden.

Die Erfolge, die weltweit mit kolloidalem Silber erzielt wurden und werden, sind vielversprechend, viele Erfahrungsberichte sehr ermutigend. Berichten Sie uns von Ihren eigenen Erfahrungen, bewerten Sie die Produkte. 


Silber weist eine über 7000jährige Erfolgsgeschichte in der Medizin auf. So wurde Silber schon in der Antike zur beschleunigten Wundheilung, Infektionsbekämpfung und vor allem zur Haltbarmachung von Trinkwasser verwendet. Als sehr frühes Beispiel lässt sich die in China entwickelte Akupunktur erwähnen, bei der schon sehr bald und bis heute vornehmlich Silbernadeln eingesetzt werden. Der bewusste Einsatz als Heilmittel lässt sich auch mit dem Eintrag des Silbers in der römischen Pharmakopöe (amtliches Arzneimittelbuch) nachweisen.

Mit der Entdeckung des Penicillins und der in der Folge entwickelten Antibiotika verschwand Silber in seiner medizinischen Anwendung aus dem Blickfeld einer breiten öffentlichkeit. Die Gründe hierfür waren zum einen die Euphorie über die vermeintliche Allmacht des Allzweckmittels Antibiotika und zum anderen die Tatsache, dass das Naturprodukt Silber im Gegensatz zu den künstlich hergestellten Medikamenten keiner Patentierung zugänglich ist.

Auch hierzulande nutzten bereits unsere Vorfahren die Wirkung des Silbers: Neben der medizinischen Verwendung gelangte Silber insbesondere zur Haltbarmachung von Lebensmitteln zum Einsatz. Anschauliches Beispiel hierfür ist die Silbermünze in der Milch, die zur Verlangsamung des Gärungsprozesses durch Reduktion der Milchsäurebakterien führt.

Die moderne Geschichte des Silbers in der medizinischen Anwendung beginnt Ende des 19. Jahrhunderts mit den grundlegenden Forschungsarbeiten von C. von Nägeli (1871-1938). Bis zum verbreiteten Aufkommen von chemisch hergestellten Antibiotika zur Zeit des Zweiten Weltkrieges war die Behandlung mit Silber und silberhaltigen Präparaten ein schulmedizinischer Grundpfeiler.

Anfangs der 1990er Jahre akzentuierte sich das Problem der Resistenzbildung gewisser Bakterienstämme gegen chemisch hergestellte Antibiotika. Im Zuge dieser Entwicklung gewinnt Silber als Ergänzung und Alternative heute wieder vermehrt an Bedeutung.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...